Donnerstag, 30. Oktober 2008

Die Würfel(chen) sind gefallen

Da grübelt man tage- und wochenlang, was man wohl aus diesen niedlichen Mini-Würfelchen klöppeln könnte und dabei liegt die Lösung doch auf der Hand: Aus Würfeln macht man Würfel. Ganz logisch. Was auch sonst.



Das Armband wurde "frei Schnauze"in Peyote-Technik gefädelt, was zwangsläufig dazu führte, dass ich es mindestens zehnmal zumindest in Teilen wieder aufdröseln musste, weil ich mich gehörig verfädelt hatte. Alternativ kann man sich natürlich auch VORHER Gedanken machen, wie man das fädeln muss, um den gewünschten Überlappungs-Effekt zu erhalten. Das spart viel Zeit und Nerven. Aber ich werde es in diesem Leben vermutlich nicht mehr lernen ...





Bei der Kette wollte ich dann den einfachen Weg gehen und einzelne Quadrate miteinander vernähen. Hat auch geklappt, aber die Vernäherei ist auch nicht unaufwändiger als das Mehrfach-Fädeln beim Armband. Ist also im Hinblick auf den Aufwand Jacke wie Hose, wie man das macht.

Der Kettenteil ist in "Double Herringbone" gefädelt. Auf dem Foto kann man es nicht wirklich erkennen, aber Double Herringbone ergibt im Querschnitt eine nette rechteckige Form und passt damit ganz gut zum eckigen Gesamt-Arrangement.


Kommentare:

Julynx hat gesagt…

The stylish and unusual complete set! And photos fine too!

Berjo hat gesagt…

Es ist wunderschön! Grat!!!
Berjo in Budapest

biggi hat gesagt…

Kann man die Anleitung bekommen von dem Armband von okt 30. 2008
??Gruß Birgit

Dotterblatt hat gesagt…

Hallo Biggi, tut mir leid, aber für das Armband gibt es keine Anleitung. Es ist aber in ganz gewöhnlichem Peyote-Stich gearbeitet, vielleicht hilft das schon weiter als Information. Viele Grüße, Petra